3 CBD-Öl Gegen Depression

CBD Gegen Depression Im Vergleich Zu Normalen Antidepressiva

Du überlegst es dir CBD-Öl gegen Depression an zu wenden? Forschungsdaten zeigen, dass CBD das Potenzial besitzt, Depressionsbeschwerden und Ängste zu verringern. Im Allgemeinen wird eine Depression mit Medikamenten behandelt, die deinen Gemütszustand ins Gleichgewicht halten. Verwendung von diesen Medikamenten, führen leider oft zu Nebenwirkungen. Weil es sich gezeigt hat, dass CBD bei einer Depression möglich von Nutzen sei, ist es keine Überraschung, dass immer mehr Menschen mit Depressionsbeschwerden es sich überlegen, auf diesem natürlichen Mittel um zu steigen. CBD ist eine pflanzliche Alternative, die aus Hanf erhalten wird. Der Stoff wirkt nicht berauschend und die Verwendung wird kaum von Nebenwirkungen begleitet. CBD hat viel zu bieten, nicht nur bei Depressionen, aber auch bei einer Vielfalt an anderen Beschwerden und Krankheiten. Spielst du auch mit der Idee, CBD mal gegen deine Depression an zu wenden? Dann lese mal dieser Blogeintrag. Entdecke welche Möglichkeiten es gibt und wie man sicher CBD anwenden kann, während der Verwendung von Antidepressiva.

Was Ist Depression?

Eine Depression ist gar etwas anderes als nur ein Bisschen niedergeschlagen sein. Schwermütige Laune erleben wir alle manchmal, aber sie wird in der Regel wieder bald verschwinden. Eine Depression hingegen, dauert länger Zeit an und deine Übellaunigkeit ist ernsthafter. Ungefähr 9,2 Prozent der Deutschen leiden an einer depressiven Symptomatik. Während einer depressiven Episode, erfährst du weniger Interesse am Leben, du hast ein Mangel an Energie, du fühlst dich niedergeschlagen, traurig und entmutigt.

Jeder könnte im Prinzip depressiv geraten. Älter, ethnische Zugehörigkeit oder Bildungsstand machen keinen Unterschied. Nun ist die Tatsache, dass Frauen öfter an Depressionsbeschwerden leiden als Männer. In der Hälfte der Fälle, erholen sich die Patienten innerhalb drei Monaten, aber 20 Prozent werden jahrelang mit Beschwerden zu kämpfen haben.

Die Schwere einer Depression kann sehr unterschiedlich sein. Bei einer leichten Depression werdest nur ein Weinig Symptome erfahren, und kannst du noch immer angemessen funktionieren. Aber eine Depression könnte ernsthafter sein. Dann würde es von entscheidender Bedeutung sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und eventuell auch Medikamente an zu wenden.

CBD-Öl Depression

Eine Neue Spitze In Der Depressionspandemie

Die Anzahl Depressionsfälle hat vor kurzem weltweit zugenommen. Die dramatischen Folgen der Coronakrise bedeuten für Millionen einen Rückgang der Qualität ihres Lebens. Menschen fühlen sich einfach schneller niedergeschlagen, und Depression war schon ein großes Problem, sogar bevor der Coronakrise. Deswegen haben Forscher und die Medien die Alarmglocken geläutet: seit dem Anfang der Krise hat die Anzahl der Depressionsdiagnosen sich weltweit verdreifacht. Dies macht eine effektive Behandlung dadurch umso wichtiger wie niemals zuvor. Außerdem wird es immer wichtiger, natürliche Alternative zu überlegen, im Gegensatz zu den synthetischen Arzneimitteln die jetzt verschrieben werden.

Forschung Nach Der Effektivität Von CBD Bei Depression

Reguläre Arzneimittel (Antidepressiva) sind effektiv, weil sie Neurotransmitter wie Serotonin und Noradrenalin beeinflussen. Ein großer Nachteil davon ist, dass sie Nebenwirkungen aufweisen und es lange dauert, eher das Mittel einen Effekt zeigt. Dazu kommt, dass viele Menschen es schwer fällt, mit der Verwendung der Antidepressiva aufzuhören. Abhängigkeit liegt auf der Lauer. Die Argumente für die Suche nach Alternativen sind klar. Bei einer solchen Erkundigung zeigt sich CBD als ein praktisches Ergebnis und natürliches Mittel. Teils weil es wichtige Serotoninrezeptoren im Gehirn beeinflussen kann.

CBD, Depression Und Serotonin

Der Neurotransmitter Serotonin ist sehr wichtig für die Chemie hinter unserem Glücksgefühl. Der Stoff beeinflusst deine Laune, und wenn die Produktion ins Gleichgewicht ist, fühlst du dich zufrieden und gutgelaunt. Serotonin ist daher wichtig im Kämpf gegen Depression. Forschung, durchgeführt in 2014, zeigte, dass CBD eine positive Wechselwirkung mit den Serotoninrezeptoren im Gehirn angeht. Diese Forschung an Tieren ergab Hinweise, dass CBD möglicherweise in der Behandlung gegen Depression benutzt werden könnte.

CBD-Öl Gegen Depression

Ein deutlicher Anti-Stresseffekt zeigt sich ebenfalls bei CBD, sowie bei Lang- als Kurzzeitanwendung. In 2018 wurde eine Bewertung veröffentlicht, in der Forscher feststellen, dass mehrere Studien tatsächlich einen Anti-Stresseffekt und anti-depressive Eigenschaften zeigen. Trotz der wahrgenommen Effekte, erscheint CBD nicht direkt auf die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems (ECS) ein zu wirken. Das ist eine positive Tatsache, weil das Risiko auf Abhängigkeit dadurch niedriger ist als bei zum Beispiel traditionelle Antidepressiva.

CBD, Depression Und Anandamid

Laut Forschung nach den Effekten der Cannabinoiden auf unserem Glücksgefühl, gab noch weitere Ergebnisse. Sie zeigte auf welcher Weise CBD gegen Depression helfen kann, oder Depression sogar verhindern kann. CBD scheint den Abbau der Anandamid zu hemmen. Anandamid wird auch als das Glücksmolekül bezeichnet. Sie ist ein Endocannabinoid, die das Gehirn selbst produziert. Es unterstützt unseres Glücksgefühl und Wohlbefinden. CBD sorgt dafür, dass Amandamid länger ins Blut zirkulieren kann. Dadurch fördert CBD das Gefühl von Wohlbefinden im Leben der Menschen die mit Depression zu kämpfen haben.

Welche Möglichkeiten Bietet CBD Bei Depression Oder Depressionsbeschwerden?

Du kannst CBD auf verschiedenen Weisen Verwenden. CBD-Tabletten bieten viele Vorteile: sie sind einfach ein zu nehmen, die wirksame Stoffe werden schnell vom Körper aufgenommen, und zum Schluss ist der Geschmack sehr angenehm. Die Tablette einfach unter die Zunge liegen und schmelzen lassen. Der CBD (Cannabidiol) wird danach sofort über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen.

Aber es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, CBD zu verwenden. Wie unser beliebtes CBD-Öl zum Beispiel. Oder CBD-Gummibärchen (ein kleiner Snack mit der Kraft des Cannabidiols) und CBD-Riegel. Diese gesunden Riegel sorgen für einen stärken Energieanstieg und enthalten nur natürliche Zutaten, wie Nüsse, Kokos und Gewürze. Und schließlich gibt es CBD 24/7 Schokoladen, für das gesundheitsbewusste Leckermaul. Wie du sehen kannst, gibt es für jeden einen idealen CBD-Nachtrag, inklusiv eine komplette Reihe 100% vegan CBD-Produkten.

Natürliche Antidepressiva

Du werdest am meisten davon profitieren, wenn du CBD regelmäßig verwendest. Auf dieser Weise baut dein Körper einen Blutspiegel auf, und kann der CBD deinen Wohlbefinden positiv beeinflussen.

CBD Und Antidepressiva: Können Die Beiden Einhergehen?

Falls du unter einer Depression zu leiden hast, ist es vielleicht eine gute Idee zu untersuchen, ob CBD etwas für dich bedeuten kann. Aber wenn du schon Antidepressiva verwendest, ist es wichtig zu wissen ob deine Medikamente mit CBD einhergehen können. Cannabidiol scheint die Cytochrome P-450 Enzymsystem zu hemmen. Dieses System befindet sich in der Leber. Dieses Organ bricht medizinische Stoffe ab, sodass sie vom Körper verarbeitet werden können. Einige natürliche Produkte, wie Echtes Johanniskraut, aber auch CBD, können dieses System beschleunigen.

Bestimmte Medikamente, wie MAO-er (Mono-Amino-Oxidase-Hemmer) und TCA (Trizyklische Antidepressiva), die gegen Depression verwendet werden, können unter der Einfluss von CBD länger im Körper anwesend bleiben. So kannst du öfter unter Nebenwirkungen zu leiden haben. Obwohl auch SSRI-er (Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer) auf vergleichbarer Weise funktionieren, gibt es keine Beweisen dafür, dass sie die gleiche Wirkung haben. Es könnte sein, dass sie möglicherweise nicht so gut funktionieren wie normal, oder das die Wirkung von CBD darunter leidet.

Dosierung Und Ärztlicher Rat

Möchtest du CBD-Öl oder CBD-Tabletten bei Depressionsbeschwerden mal probieren? Dann ist es sinnvoll zuerst mit einer niedrigen Dosis an zu fangen. Die Dosierung sollte sogar niedriger sein, als auf der Packung empfohlen wird. Nimm dir Zeit, zu erfahren was die Effekte des CBD sind und sodass du dich daran gewöhnen kannst. Nach einige Tage oder Wochen, kannst du langsam deine Dosierung erhöhen. So hast du immer einen Überblick über eventuelle Nebenwirkungen.

Aufgrund möglichen Risiken, empfehlen wir immer die Verwendung von CBD mit deinem Arzt, Psychologe oder Psychiater zu beratschlagen. Dein Arzt kann dich über die Verwendung von CBD als Ergänzung deiner Behandlung oder als Ersatz deiner regulären Medikamente beraten.